Wiesenschnakenlarven

Die adulten Wiesenschnaken (Tipula paludosa) werden bis zu 35 mm lang, sind graubraun gefärbt und fallen durch ihre langen Flügel und Beine auf. Auffallend sind ebenfalls die wie Stifte im Rasen steckenden, schwarzen, leeren Puppenhüllen aus denen die erwachsenen Schnaken von Mitte August bis Mitte September schlüpfen. Sie fliegen oft in Massen an sonnigen Tagen von Ende August bis Oktober.

Die adulten Wiesenschnaken sind harmlose Blütenbesucher. Ihr Larvenstadium kann jedoch im Grünland und Sportrasen einen erheblichen Schaden durch Wurzelfrass verursachen, der sich durch Welkeerscheinung und / oder nesterförmige Kahlstellen im Rasen sichtbar macht. Tagsüber halten sich die Larven unmittelbar unter der Grasnarbe auf und sind somit leichte Beute für Vögel und Säugetiere, durch deren Wühltätigkeit zusätzlicher Schaden angerichtet wird. Von Februar bis Juni sind die grösseren Larvenstadien vorhanden, welche den Hauptschaden anrichten, bevor sie sich verpuppen. Diese sind jedoch kaum anfällig für eine Bekämpfung, weshalb die kleineren Stadien kurz nach dem Schnakenflug im September bekämpft werden sollten, bevor sich diese erst zu grösseren Larven entwickeln können.

800px-Tipula_paludosa72.jpg

Wiesenschnake

Tipula-larva2.jpg

Wiesenschnakenlarven

Die frühen Larvenstadien können mit Nematoden der Art Steinernema carpocapsae (Nemastar) bekämpft werden. 

> Zum Online-Shop