Kirschessigfliegen

Die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) ist eine asiatische Fliege, welche 2011 erstmals in der Schweiz nachgewiesen wurde. Die Männchen besitzen schwarze Flecken auf den Flügeln, die Weibchen tragen am Hinterteil einen markanten Stachel. Beide besitzen rote Facettenaugen.

Mit Hilfe eines Stachels verletzen die Weibchen gesunde Früchte, um ihre Eier in ihnen abzulegen. Aus den Eiern schlüpfen die Larven, welche sich durch das Fruchtfleisch fressen. Befallene Früchte werden faul und somit ungeniessbar. Gefährdet sind alle saftigen Beeren und Früchte, darunter vor allem Erd-, Him-, Brom- und Heidelbeeren, sowie Kirsche, Pfirsich und Aprikose.

KEFadult023.jpg

Kirschessigfliegen

KEFLarve013.jpg

Larven der Kirschessigfliegen

KEFSchaden023.jpg

Schadbild

Ein Befall kann mit Hilfe der Kirschessigfliegenfalle ermittelt und reduziert werden.

> Zum Online-Shop